„Rock am Sanderring“ ein voller Erfolg

Fakultätsband vor der Sanderuni
Die Band leistete wie jedes Jahr ihren Beitrag zur guten Stimmung - Bild: Niklas Helmerich

Am vergangenen Montag, 28. Mai veranstaltete der studentische Verein ADF-WiWi e.V., unterstützt von der Fachschaft, abermals erfolgreich das Professorenzapfen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Würzburg. Neben den zahlreich erschienenen Studenten und Professoren, sorgte eine Live-Band für eine stimmungsvolle Atmosphäre auf der Wiese vor der Universität am Sanderring.

Von Niklas Helmerich

Veranstalter sind zufrieden

Große Freude, vor allem bei ADF-Mitgliedern, gab es aufgrund der hohen Besucherzahl, die auch dem sehr guten Wetter geschuldet war. So konnten insgesamt mehr als 500 Besucher bei strahlendem Sonnenschein und kalten Getränken die Veranstaltung von 16 bis 21 Uhr genießen.

Am Grill und hinter der Biertheke waren auch in diesem Jahr wieder etliche Professoren anzutreffen, die dort ihrer meist einstündigen Schicht nachkamen. Sie sorgten zusammen mit den Fachschafts-Mitgliedern für die Verpflegung der Besucher. Unterstützt wurde die Veranstaltung zudem von mehreren Sponsoren, die neben Sonderkonditionen für den Getränkeeinkauf auch Lose zur Verfügung stellten. Diese konnten die Besucher durch den Kauf eines Getränks erwerben. So hatte jeder die Chance mit etwas Glück einen der zahlreichen Gewinne mit nach Hause zu nehmen. Die fairen Preise für Getränke und Speisen, besonders aber auch das Los-Spiel, machten das Professorenzapfen zu einem gelungenen und spaßigen Abend, so Paul Treiber, Student der Universität Würzburg.

Angenehmer Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden

Ziel der Veranstaltung ist es, Studierenden, aber auch Professoren eine Möglichkeit zu geben, sich außerhalb der Vorlesungen auf persönlicher Ebene auszutauschen und kennenzulernen, erzählte David Schulz, Mitglied der ADF.

Auch in diesem Jahr konnte die Veranstaltung mit ihrem entspannten Flair überzeugen, fand Professor Knoll: „Es ist ein ungezwungenes Treffen mit ausgelassener Atmosphäre. Es ist nicht zu kindisch und nicht zu seriös.“ So waren auch die Professoren überwiegend in ihrer Freizeitkleidung vor Ort.

Einen großen Anteil an dieser Ausgelassenheit hat die Professoren-Band. Diese sorgt bereits seit dem ersten Professorenzapfen im Jahr 2010 unentgeltlich für die musikalische Komponente. Neben guter Musik verhalfen auch immer wieder diverse Sprüche der Bandmitglieder zu einer lockeren Stimmung. Mit „Wer hat Bock auf Rock am Ring? Heute ist Rock am Sanderring!“ leitete Professor Pflüger den ersten Gig der Band, bestehend aus Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern der Universität Würzburg, ein.

Auch nach 21 Uhr war noch lange nicht Schluss. Die ADF lud im Anschluss alle Unermüdlichen herzlich dazu ein, bei der Mid-Semester Party im „Kurt&Komisch“ den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Im nächsten Jahr dürfen sich alle Interessierten auf ein weiteres Professorenzapfen freuen. Neben Events wie der Ersti-Ralley, Glühweinverkauf, oder auch verschiedenen Workshops wird die ADF auch weiterhin am Professorenzapfen festhalten. Dabei wird diese so die Einnahmen aus den Veranstaltungen sinnvoll reinvestieren, gab David Schulz preis.

Written By
More from Redaktion

„Dafür lohnt es sich auch, wenn die Leber immer wieder von einem Adler gefressen wird“

Schon bevor der Begriff „Start-up“ Einzug ins Deutsche hielt, gründete Rainer Thome...
Read More